Blog 10

Viele Gewinner beim 18. CVJM-Mittsommernachtslauf

Die attraktiven Strecken, der familiäre Charakter und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm lockten wieder mehrere hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Familienmitglieder und Zuschauer nach Dhünn. Das jährlich stattfindende Lauffest hat sich neben der Dhünnschen Kirmes als ein Dorfhighlight etabliert, dass Läuferinnen und Läufer von Dormagen bis Dortmund nach Dhünn zieht. Als Gewinner durften sich nicht nur die schnellsten Läuferinnen und Läufer auf den vier angebotenen Laufstrecken fühlen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Ortlinghaus, die mit mehr als 90 Personen, angeführt von dem geschäftsführenden Gesellschafter Peter Ortlinghaus, die größte Teilnehmergruppe stellten, wurden ebenso mit dem Teampokal geehrt wie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Dhünntalschule. Sie waren als größte Kindergruppe angetreten und durften sich über Eisgutscheine freuen.

Auch die von Wermelskirchener Einzelhändlern, Handwerkern und Unternehmen gestifteten Preise der Tombola, an der jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer mit der Startnummer teilnahm, sorgten für strahlende Gesichter. Am Stand der christlichen Sportlerorganisation „Sportler ruft Sportler“ wurden den Läuferinnen und Läufern zudem Sportlerbibeln geschenkt. Als Fazit steht damit auch dieses Jahr wieder fest. Es lohnt sich, die Mittsommernacht in Dhünn zu feiern! In 2019 wird der Mittsommernachtslauf am Samstag, 22. Juni, stattfinden.

Text: Martin Burghoff

Gott, Fußball und eine Menge Segen

Wir, das sind 13 Fußballer und 5 Volleyballer. Es ging nach Chennai und wir waren auch in der gesamten Reise in der Stadt unterwegs. Chennai ist eine der größten Städte Indiens. Vor Ort haben wir mit einer indischen Organisation zusammengearbeitet, die uns Kontakte, Möglichkeiten und Unterstützung in Übersetzung gegeben hat. Wir sind von einer zentralen Unterkunft jeden Tag zu verschiedenen Orten gefahren um dort den Menschen von Gott und seiner Liebe zu erzählen. Wir hatten eigentlich jeden Tag den gleichen Tagesablauf. Ganz früh morgens so gegen 5:30 Uhr hatten wir unser erstes Training mit anschließendem Fußballspiel, wir haben meistens die Kinder trainiert und gegen Erwachsene gespielt. Danach sind wir zu einer Schule gefahren und haben eine Sportstunde gestaltet, hier war es manchmal auch so, dass wir vor einer ganzen Schule gesprochen haben. Nach der Sportstunde sind wir zum nächsten Ort um dort zu trainieren und zu spielen. Abends hatten wir dann noch einmal Training und ein Spiel. Manchmal hatten wir auch 3 Fußballspiele pro Tag oder ein, zwei Trainings mehr. Nach dem letzten Fußballspiel sind wir meistens in einen Gottesdienst oder in einen Hauskreis/Hausgemeinde gegangen. Da ich so viel erlebt habe werde ich einige meiner Highlights erzählen. Eine besondere Erfahrung die ich machen durfte und die mir im Laufe der Zeit immer deutlicher geworden ist: Gott unterstützt uns, wenn wir sein Wort predigen. Wir haben auf Englisch gesprochen und versucht immer auf die jeweilige Situation der Menschen einzugehen. Viele der Andachten/Predigten behandelten die Basics des christlichen Glaubens von der Erlösung durch die Liebe Gottes über die persönliche Beziehung zu Gott, außerdem haben wir viel Zeugnisse unserer eigenen Erfahrungen mit Gott erzählen dürfen. Viele indische Kinder und Erwachsene haben zum ersten Mal gehört, dass man eine persönliche Beziehung zu Jesus haben kann und waren gerade deswegen sehr interessiert und begeistert von der Liebe Gottes. Wir haben in jeder Trainingseinheit, nach jedem Spiel und an jeder Schule nach Möglichkeit das Evangelium verkündet. Es war nicht an allen Orten immer möglich zu evangelisieren, da Indien ein hinduistisch geprägtes Land ist und Mission nicht immer erlaubt war. Wenn wir an einem Ort gepredigt haben war es meistens so, dass die Organisation mit der wir zusammengearbeitet haben, weiter mit den Menschen in Kontakt bleibt. Mein ganz persönliches Highlight war an einer Taubstummen-Schule. Hier war am Anfang die Verkündigung nicht einfach, aber Gott öffnet Türen und so konnten wir auch durch die Zeichensprache Gottes Liebe erzählen. Vor allem aber habe ich gemerkt, dass diese Kinder trotz relativ simpler Spiele so unendlich dankbar waren, dass wir uns mit ihnen beschäftigt haben und die leuchtenden und strahlenden Kinderaugen, wenn man sie umarmt, ihnen von der Liebe Gottes erzählt oder sie einfach nur anlächelt werde ich definitiv nicht vergessen. Das ist für mich die Sache die ich aus Indien mitnehme, tiefe Dankbarkeit. Dankbarkeit gegenüber Gott für die Zeit, die Erfahrungen, für den Segen über die Reise und für die Möglichkeiten von Gott zu erzählen. Aber auch euch sage ich Danke! Danke für die Spenden, für jeden der im Gebet an mich gedacht hat und ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine Zeit in Indien geben und wünsche euch Gottes Segen. Viele Grüße, Micha

Hans-Hartwig Selbach und Klaus Glaser gehörten zu den dhünnschen Volleyballern der ersten Stunde, denen es gelang, weitere junge Burschen für den noch relativ jungen Ballsport zu begeistern. Bald schon stellten sich erste Trainingserfolge ein und im CVJM-Kreisverband wurden erste Turniere ausgetragen. Besonders attraktiv waren die ersten Adventsturniere, an denen Mannschaften aus Lüttringhausen, Ronsdorf, Lennep, Wemelskirchen und Dhünn teilnahmen.

Mit steigender Leistungskurve und nach den ersten Turniererfolgen entschlossen sich die Dhünner schon bald  an den Meisterschaften der Kreisliga teilzunehmen. Nach einigen Jahren schaffte man auch den Sprung in die Bezirksliga, wo die Volleyballer unter anderem auf Mannschaften wie Bayer 04 Leverkusen, Bayer Wuppertal sowie weitere, sehr leistungsstarke Teams aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis trafen.

Viele Jahre leiteten Hans-Hartwig Selbach und Klaus Glaser, später  Klaus Röll, Wermelskirchen,  die Volleyball-Gruppe, bis dann zum späteren Zeitpunkt Reinhard Schikore das Training der Dhünner übernahm.

Heute trainieren  nicht nur die Herren donnerstags, 20 Uhr,  in der dhünnschen Mehrzweck-Halle. Frauen sind ebenfalls herzlich willkommen! Die Mixed Mannschaft spielt heute in einer Hobbyliga (BFS Rheinland Bezirksklasse 2) und wird von Jens Benedix trainiert, der sich über jeden neuen  Mitspieler/innen, ob jung oder alt, freut.

Weitere Infos zu der Volleyabteilung des CVJM gibt es bei

Jens Benedix

In drei Gruppen mussten die Teilnehmer den Weg von Kürten durch den Wald zurück nach Hülsen finden und unterwegs verschiedenste Aufgaben erfüllen. So wurde mit einem selbstgebauten Floß ein Teich überquert, der Konfirmationsklassiker „Bibel hoch“ gespielt oder Zwiebeln auf engstem Raum in einem Zelt geschnitten. Aufgabe für den gesamten Weg war es, das Bergische Heimatlied auswendig zu lernen. Nach 16 km Wandern und 13 Stationen auf dem Weg erreichten schließlich alle drei Gruppen müde, aber durchaus stolz das Vereinshaus in Hülsen.

Ein gemeinsames Grillen zu später Stunde in der Grillhütte rundete einen erfolgreichen Orientierungsmarsch ab.

In der Andacht sprach Remo Distel – basierend auf einem Vergleich zum fiktiven Superhelden Batman - darüber, dass Jesus anders auf die Welt gekommen ist, als wir Menschen es vielleicht erwarten würden.

Unser Dank gilt den zahlreichen Helfern, die uns bei den Stationen und beim Grillen unterstützt haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich mühelos so viele Freiwillige finden lassen, die sich für die Jungenschaft die Nacht um die Ohren schlagen. Der Orientierungsmarsch ist immer wieder ein besonderes Erlebnis und auch im nächsten Jahr wird unsere Jungenschaft wieder in den Wald ziehen – wir freuen uns darauf.

Die Mitarbeiter der Jungenschaft

Am 24. September 2017 durften wir Geburtstag feiern und taten dies mit einem leckeren bergischen Snack und einem gesegneten Gottesdienst mit dem dhünnschen Eigengewächs, den Jungbläsern, dem Familychor und natürlich Denis Werth, der mit uns über das Thema "Alles gut bei dir?" nachdachte.

Vielen Dank an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes mitgeholfen haben. Ein durchaus gelungener Tag!

Schaut selbst:

Jahresfest 2017 from mi___am on Vimeo.

10 Jahre Laufen und Walken auf Borkum

CVJM Dhünn wieder erfolgreich

Bei herrlichem Spätsommerwetter verlebte die bunt gemischte Truppe wunderschöne, sportliche und erlebnisreiche Tage. Gemeinsame Radtouren, schwimmen und wandern am Strand gehörten neben dem Freizeithöhepunkt, dem Meilenlauf, zum Wochenendprogramm.

Während der überwiegende Teil der Frauen, darunter auch zwei sehr erfolgreiche junge Nordic-Walkerinnen (Luisa Koch und Julia Ganse) die  Walkingstrecke entlang des Strandes  meisterten, schaffte es Ute Lüttinger als Läuferin in der Altersklasse W 50 auf der 5 km Kaap Laufstrecke auf das Treppchen und belegte Platz 1! Die Männer starteten  traditionell beim „Viertelmarathon- Lauf“ entlang der Küste und durch die schöne Dünenlandschaft Borkums. In der Altersklasse M 60 landeten drei der Dhünner Starter auf vorderen Plätzen, wobei Klaus Thiel als Vierter nur knapp das Podium verpasste.

In der Alterklasse M 50 gehörte Rainer Courts zu den Spitzenläufern. Er belegte den fünften Rang und landete in der Teamwertung mit zwei anderen CVJM-Startern auf dem zweiten Platz.

Auch im kommenden Jahr werden die Dhünner am 1. Sept. in Borkum beim Meilenlauf wieder dabei sein und den „Sommerausklang“ gemeinsam mit vielen CVJM-Sportlern aus ganz Deutschland feiern.

Bernd Wurth

Fotos:  Gisela Wurth  

IMG_6720 (Copy).jpg

Der CVJM- Mittsommernachtslauf war auch in diesem Jahr bei optimalen Wetter- und Laufbedingungen ein Magnet für viele Laufinteressierte und Zuschauer aus unserer Bergischen Region sowie vielen Gästen, die zum Teil von auswärts angereist waren. Insgesamt hatten sich über 450 Teilnehmer angemeldet, davon erreichten 420 auf den unterschiedlichen Strecken und Disziplinen das Ziel. Mit einer solchen Rekordbeteiligung hatte das Organisationsteam des MSL nicht gerechnet, wenngleich sich der seit drei Jahren angebotene Halbmarathon mit „Crosscharakter“ bei den Läufern immer mehr herum spricht und dadurch auch sehr leistungsstarke Läuferinnen und Läufer angezogen werden. Aber auch die Traditionsstrecken über die 6 km und 10 km fanden wieder großen Zuspruch und auch auf den 3 Kilometern durch das Dorf gaben viele Kinder, die zum Teil auch in Begleitung der Eltern und Großeltern unterwegs waren, ihr Bestes.

IMG_6700 (Copy).JPG

Das Rahmenprogramm wurde in diesem Jahr von drei Bands ganz wesentlich mitgestaltet. Für einen wunderbaren, gelungenen Einstieg sorgte die junge Band New Shepherds von der Neuschäfer-Höhe. Ab 20.00 Uhr spielten dann die im Rahmen des Juca-Projects in Wermelskirchen gastierenden Bands „Solar Jet“ aus Österreich sowie die Band „Soundbar“ aus Gummersbach kräftig auf und begeisterten die ganze „Laufgemeinde“.

IMG_6711 (Copy).JPG

Beim 17. MSL gab es viele Gewinner: zahlreiche Kinder mit ihren Eltern, die gemeinsam das Ziel erreichten, Walker/innen, die auf den 6 km ihr Bestes gaben und Läuferinnen und Läufer auf den längeren Distanzen mit vielen Steigungen, die sich nichts schenkten und in zum Teil hervorragenden Zeiten die anspruchsvollen Strecken absolvierten. In der großen Tombola gab es so viele Gewinne wie noch nie, so dass kaum ein Teilnehmer, ob nun auf dem Siegertreppchen oder nicht, leer ausgehen musste. Den Team-Preis, ein Glaspokal sowie eine Einladung in die CVJM-Cafeteria/Vereins- und Gemeindehaus Hülsen, gewann die Mannschaft der Firma Ortlinghaus, Wermelskirchen, die mit über 40 Mitarbeitern am Start waren.

Viele Sponsoren und Gönner aus unserem Dorf und unserer Stadt unterstützten auch in diesem Jahr durch zahlreiche Sach- und Geldspenden die diesjährige Laufveranstaltung. Dhünner, Wermelskirchener, Hückeswagener und Wipperfürther Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitern teilnahmen, machten deutlich, wie wichtig die Fitness und Gesundheit ihrer Mitarbeiter ist und zeigten große Bereitschaft, den MSL auch weiterhin großzügig zu unterstützen und aktiv daran teilzunehmen.

Mit großer Dankbarkeit und Freude resümieren wir die für uns große und wichtige Veranstaltung und sind froh und glücklich, dass wir auch in diesem Jahr als CVJM wieder im Dorf “Flagge“ zeigen durften und gemeinsam mit so vielen Menschen aus Nah und Fern „unsere Mittsommernacht“ feiern konnten.

Der Termin für den 18. Mittommernachtslauf steht bereits fest, denn nach dem Lauf ist vor dem Lauf!! Bitte vormerken: 16. Juni 2018, ab 17.00 Uhr an gewohnter Stelle.

Text: B. Wurth

Rönsahl 2017 – Alter Schwede

Auch in diesem Jahr ist die Jungenschaft des CVJM Dhünn über Pfingsten wieder nach Rönsahl zum Zelten gefahren. Dort verbrachte die 25 Mann starke Gruppe erneut ein einzigartiges Wochenende. Auf dem Zeltplatz „Auf der Gathe“ angekommen, musste am Freitag zunächst das Lager vorbereitet werden. Nachdem die Zelte aufgebaut, die Verpflegung verstaut und der Fahnenmast aufgestellt waren, ließ die Gruppe den Abend am Lagerfeuer bei Gitarrenmusik und guten Gesprächen ausklingen. Am Samstag standen neben Holzmachen eine große Wasserschlacht und ein Geländespiel auf dem Programm. Außerdem wurde passend zum Motto „Alter Schwede“ eine „Sauna“ gebaut.

Nach einer turbulenten Nacht mit zahlreichen nächtlichen Besuchern und viel Regen kam es am Sonntag dann zum traditionellen Fußballspiel gegen ehemalige Jungenschaftler und Väter der diesjährigen Teilnehmer, welches das Team der „Alten Herren“ mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Auch wenn es der Jungenschaft nicht gelang, ein Tor zu erzielen, sahen die Zuschauer ein durchweg unterhaltsames Spiel auf dem Sportplatz des TSV Rönsahl. Anschließend wurde gemeinsam auf dem Zeltplatz gegrillt. Nachdem am Montag das Lager aufgeräumt war, ging es auch schon wieder zurück ins schöne Dhünn.

Auch die Andachtsreihe wurde in diesem Jahr auf das Motto „Alter Schwede“ abgestimmt. In den Andachten haben die Mitarbeiter verschiedene Aspekte des christlichen Glaubens vorgesellt, die sie besonders verblüffen und herausfordern. Unter anderem wurden Gottvertrauen, Vergebung und Feindesliebe besprochen.

Wir möchten uns ganz herzlich beim CVJM Dhünn und allen bedanken, die uns am Sonntag in Rönsahl so zahlreich besucht haben. Die Gemeinschaft mit der Gemeinde, den Familien der Teilnehmer und ehemaligen Jungenschaftlern ist immer ein besonderer Höhepunkt unseres Zeltlagers. Besonderer Dank gilt all jenen, die uns beim Grillen, mit Salaten oder in einer anderen Form unterstützt haben. Wir können es jetzt schon kaum erwarten, erneut nach Rönsahl zu fahren und würden uns auch im neuen Jahr über zahlreichen Besuch freuen.

Die Mitarbeiter der Jungenschaft

Pressemitteilung

„Run and Rock“ in Dhünn beim 17. CVJM Mittsommernachtslauf am Samstag, 17. Juni 2017 - Lauffest und geselliges Miteinander für Groß und Klein

Am 17.06.2017 findet in Dhünn der 17. CVJM-Mittsommernachtslauf statt. Läuferinnen und Läufer aus dem Bergischen aber auch aus dem Ruhrgebiet und dem Kölner Raum werden sich bei diesem traditionellen Lauffest zum längsten Tag des Jahres ein Stell-Dich-Ein geben. Die Laufatmosphäre, das Streckenprofil und das Rahmenprogramm lassen den Mittsommernachtslauf zu einem Geheimtipp und einer der schönsten und familienfreundlichsten Laufveranstaltungen im Bergischen werden. Wie auch in den Vorjahren werden vier Laufstrecken und eine Nordic-Walking Strecke für Jung und Alt angeboten. Der 3 km-Lauf, an dem traditionell viele Kinder teilnehmen, führt mitten durch das Dorf. Die 10 km-Runde verläuft über Waldwege durch die Hofschaften Staelsmühle, Knochenmühle nach Dreibäume. Von dort geht es wieder zurück zum Marktplatz nach Dhünn. Das Lauf-Highlight bildet wie in den vergangenen Jahren der Halbmarathon, der bis an die Stadtgrenze von Wermelskirchen und Hückeswagen führt. Über Crosspassagen, Wald- und Wirtschaftswege sowie Durchquerungen von kleinen Hofschaften wird das Bergische Land erkundet. Nach Aussage von Bergischen „Spitzenläufern“, die auch in diesem Jahr wieder in Dhünn erwartet werden, sind die Streckenprofile der 6 km-, 10 km-Strecke und insbesondere des Halbmarathons sehr attraktiv aber auch anspruchsvoll. Das Rahmenprogramm auf dem Marktplatz in Dhünn wird auch in diesem Jahr wieder den besonderen Charakter dieser Laufveranstaltung unterstreichen. Neben einem geistlichen Input und einer Tombala für alle Läuferinnen und Läufer mit wertvollen Preisen, werden als Besonderheit nach 20.00 Uhr mehrere Bands auftreten und aus dem „Run“ einen „Rock“ machen. Im Rahmen eines Projekts des Wermelskirchener Jugendcafes (JUCA) treten die Bands „Solarjet“ aus Österreich und „Soundbar“ aus Gummersbach mit Unterstützung der Wermelskichener Band „The New Shepard“ auf und sorgen bis tief in den Abend für Stimmung. Die Versorgung mit Essen und Getränken nehmen die Dhünner wie in den vergangenen Jahren selbst in die Hand. Feuerwehr, Eiscafé und Dorfwirt, alle machen mit, wenn es um die Verpflegung der Aktiven und der Zuschauerinnen und Zuschauer geht. Zahlreiche Sponsoren des Einzelhandels, ortsansässige Industrieunternehmen sowie private Spender unterstützen die Veranstaltung auch in diesem Jahr. „Wir sind sehr zuversichtlich und optimistisch, dass es auch in diesem Jahr bei hoffentlich guter Witterung ein tolles Lauffest wird, wobei dem CVJM das Miteinander und das Mitmachen wichtiger sind als Topleistungen und Bestzeiten“, so der Veranstalter. Als erste Preise winken Gold- Silber und Bronzemedaillen, Urkunden und Sachpreise für die Laufbesten. Alle Kinder erhalten eine Erinnerungsmedaille sowie eine Urkunde. In diesem Jahr wird es auch wieder eine Mannschaftswertung für das Laufteam mit den meisten Läuferinnen und Läufern geben. Mehrere Unternehmen, die ihre Teilnahme zugesagt haben, unterstützen bereits Laufgruppen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Online-Anmeldung unter: www.timeandsport.de/anmeldungdhuenn.html

Weitere Informationen: www.CVJM-Mittsommernachtslauf.jimdo.com

Kontaktdaten: Bernd Wurth Hammesrostringhausen 7, 42929 Wermelskirchen, famwurth@t-online,de Martin Burghoff Am Buchenhang 9, 42929 Wermelskirchen, Martin@Burghoff.info

Seit vielen Jahren leitet Anette Lemke diese Kindergruppe, die sich wöchentlich mittwochs, 16.00 Uhr, in der Turnhalle in Dhünn trifft. In den Monaten der Flüchtlingsaufnahme konnte die Gruppe auf den großen Saal des Vereins- und Gemeindehauses in Dhünn-Hülsen ausweichen, aber jetzt steht für die große Kinderschar die Mehrzweckhalle Dhünn wieder voll zur Verfügung.

Die Eltern und auch einige Großeltern sind dabei, wenn sich die Kinder im Alter von 1 ½ Jahren bis 6 Jahren in der Halle auf den Turnmatten und an den Leitern und Geräten nach Herzenslust austoben, ihre Kräfte messen und lautstark und ein wenig unkoordiniert durch die Halle flitzen. Da hat Anette L. alle Hände voll zu tun und ist daher sehr froh, wenn auch die Eltern und Großeltern mit anpacken und in kleineren Gruppen mit den Kindern ihre Turnübungen und Spiele machen.

„Es ist schön zu sehen, wie das Kinderturnen von den jungen Familien in unserem Dorf immer stärker angenommen wird.“, so Anette L. 20 bis 30 Kinder in Begleitung von Eltern und Großeltern sind regelmäßig mittwochs dabei, und man hat den Eindruck, dass es sich bei den vielen jungen Familien in Dhünn immer mehr herum spricht. So wie das Kinderturnen beginnt, endet das wöchentliche Zusammensein auch: Bewegungslieder und ein gemeinsames Gebet runden die fröhliche Gemeinschaft der Kleinen mit den Eltern und Großeltern ab und fördern somit das sportliche, generationsübergreifende Miteinander.

Ein Bericht von B. Wurth

Termine in CVJM Dhünn und Umgebung

Vereinshaus geschlossen für alle Gruppen und Veranstaltungen

  05. Aug 2018 - 26. Aug 2018
  Vereinshaus Hülsen

Über uns

Willkommen im CVJM Dhünn

CVJM steht für Christlicher Verein Junger Menschen. Wir bieten ein großes Angebot an verschiedenen Gruppen an ─ von Kinder und Jugend über Musik bis zu Sport. Dabei haben wir immer viel Gemeinschaft und Spaß. Dennoch vergessen wir nie unseren Mittelpunkt: Jesus. Auf unserer Webseite findest du alle Infos zu diesen Gruppen und weitere aktuelle Termine.

 

Pariser Basis

"Die Christlichen Vereine Junger Männer haben den Zweck, solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Männern auszubreiten. Keine an sich noch so wichtigen Meinungsverschiedenheiten über Angelegenheiten, die diesem Zweck fremd sind, sollten die Eintracht brüderlicher Beziehungen unter den nationalen Mitgliedsverbänden des Weltbundes stören." (Paris, 1855)

Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM.

Die "Pariser Basis" gilt heute im CVJM Deutschland für die Arbeit mit allen jungen Menschen.

Interesse? Dann kannst du hier Mitglied werden! Wir freuen uns auf dich!

Unsere Gruppen

Der CVJM Dhünn bietet viele verschiedene Gruppen an.
Da ist für jeden etwas dabei!

Blog

Verschiedene Beiträge, Texte, Videos zum christlichen Glauben und zum CVJM Dhünn

18. CVJM Mittsommernachtslauf

Grillgeruch und Rockmusik lagen in der Luft, als es um 17.00 Uhr losging. Mit 125 Läuferinnen und Läufern beim 3 km-Lauf startete der 18. Mittsommernachtslauf des CVJM Dhünn am Samstagabend.

Mehr...

Indien 2018

Es ist gar nicht so lange her, dass ich auf der Weihnachtsfeier nach Spenden für eine Indienreise gebeten habe. Zusammen mit SRS e.V. (Sportler ruft Sportler) bin ich nach Indien geflogen um dort Sportmission vor Ort zu betreiben. Dank euch und viel Segen Gottes kamen das Geld zusammen und so sind wir nach einiger Vorbereitung am 14.02. Richtung Indien aufgebrochen.

Mehr...

50 Jahre Volleyball in Dhünn

Seit den olympischen Spielen 1968 in Mexiko Stadt wurde das Volleyball-Spiel auch hierzulande immer beliebter. In den CVJM-Vereinen des Westbundes und in den Turngruppen des CVJM begann man mit Unterstützung von Sportsekretären der Bundeshöhe, Wuppertal, mit dem  Volleyballtraining und schon bald bildeten sich im Bergischen Land, so auch bei uns in Dhünn, die ersten Mannschaften.

Mehr...

O-Marsch 2017

Am 14. Oktober 2017 stellten sich zehn Jungenschaftler erneut der ultimativen Herausforderung: Der alljährliche Orientierungsmarsch stand auf dem Programm. [Bild: Maren Beßler/pixelio.de]

Mehr...

Borkumer Meilenlauf

Die dhünnschen Walker und Läufer feierten in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Zum 10. Mal in Folge nahmen die CVJM Sportler im Rahmen einer Freizeit des Gesamtverbandes am Borkumer Meilenlauf teil, der traditionell am 1. Septemberwochenende auf der schönen Nordseeinsel stattfand.

Mehr...

Downloads

Mitgliedsantrag

Hier kannst du Mitglied werden!

Präventionskonzept des CVJM Dhünn

Das Präventionskonzept des CVJM Dhünn sowie die Selbstverpflichtung für alle Mitarbeitenden.

Nach oben

Kontaktiere uns!

Bei Fragen oder Problemen kannst du dich gerne an uns wenden.
Sende einfach folgendes Formular ab und wir werden uns uns schnellstmöglich bei dir melden!

Kontakt Info

CVJM Dhünn e.V.
Postfach 50 11 52
42904 Wermelskirchen
IBAN: DE78340515700000131789